Der gefühlt 1.000.000ste Kochblog

Eine lange Zeit habe ich mich gesträubt meinen eigenen Kochblog ins Leben zu rufen. Es gibt einfach schon sehr sehr viele und auch viele richtig gute!

Schlussendlich habe ich mich nun doch entschlossen auf diesen rollenden Zug aufzuspringen, war eigentlich zwei einfache Gründe hat:

  1. Ich probiere gerne sehr viele unterschiedliche Gerichte aus. Dies beschränkt sich nicht nur auf die heimische Küche (bei der es oft nicht so lecker schmeckt wie bei Mama, oder gar bei der Schwiegermama) sondern auch auf die internationale Küche. Hier reicht es von der weltbesten Bolognese über thailändische Suppen bis hin zum chilenischen Pastel de Choclo. Ich möchte dich gerne daran teilhaben lassen, wie unterschiedlich die Welt schmecken kann und wie spannend es sein kann, Neues zu versuchen. *
  2. „Fabian kann ich dein Rezept haben?“ Wer diesen Satz kennt, der weiß, dass sein Gericht nicht schlecht war. Wer diesen Satz jedoch öfters hört, der weiß, dass das Gericht doch sehr gut gewesen sein muss. Nachdem ich diesen Satz doch öfters gehört habe und ich sehr gerne Rezepte weiter geben bietet sich dieser Blog doch dafür sehr gut an! Ich hoffe es ist auch etwas für dich dabei!

 

Zwar habe ich nun den einemillionundersten Kochblog aber du wirst hoffentlich noch etwas neues entdecken und ich kann dir schon jetzt sagen, es lohnt sich die Rezepte nachzukochen!

 

* Eine kleine Anekdote hierzu: Ich habe es geschafft, dass eine Person die Zimt, Nelken und Ingwer hasst dazu zu überreden Chicken Tikka Masalla zu probieren. Ihr könnt euch vorstellen was dann passiert ist: Es hat geschmeckt und wurde am nächsten Tag nochmal gegessen!